heise online – re:publica: Netzneutralität als Schutzwall gegen Zensur

Der US-Rechtsprofessor Tim Wu hat das Prinzip des offenen Internet als fundamental für den Erhalt demokratischer Grundwerte in der Informationsgesellschaft bezeichnet. „Die Netzneutralität ist so wichtig für die Meinungsfreiheit wie der erste Verfassungszusatz der US-Verfassung“ sagte der Jurist am heutigen Donnerstag auf der Konferenz re publica in Berlin. Das Prinzip des offenen Netzes sei verknüpft mit fundamentalen Fragen wie der Selbstverwirklichung von Individuen. Erstmals könne der Nutzer auf dieser Basis selbst entscheiden welchen Informationen er sich aussetzen wolle. Das Internet sei zusammen mit dem Computer und dem Mobiltelefon eines der entscheidenden Werkzeuge „die uns zu dem machen was wir sind“.

viaheise online – re:publica: Netzneutralität als Schutzwall gegen Zensur.

Advertisements

Über rolfschaumburg

Truck-Driver ++ Cosmopolitan ++ Open Networker ++ Sailor ++ Dive-Instructor ++ Golfer ++ Yacht & Floating Home Lover
Dieser Beitrag wurde unter Datenschutz, IT-Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu heise online – re:publica: Netzneutralität als Schutzwall gegen Zensur

  1. Folker schreibt:

    klar ist ja auch so ohne internet würden wir heute erstmal dumm aus der wäsche gucken
    ich frag mich wie wir das früher gemacht haben…

Kommentare sind geschlossen.