Koch will bei Kindern und Bildung sparen | tagesschau.de

Hessens Ministerpräsident Roland Koch hat der Regierungskoalition mangelnde Entschlossenheit vorgeworfen. Der CDU-Vize forderte konkrete Sparvorschläge – und er legte gleich einige vor: Kochs Sparliste sieht Kürzungen bei der Kleinkinderbetreuung und den Bildungsausgaben vor. Beim Sparen dürfe es keine Tabus geben sagte er dem „Hamburger Abendblatt“.

„Kinder sind unsere Zukunft“ – war das nicht mal ein Wahlslogan der CDU?

Singhammer/Noll: Kinder sind unsere Zukunft

09.03.2006 Berlin (ots) – Anlässlich der ersten Lesung des 12. Kinder- und Jugendberichts erklärt der kinder- und jugendpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Johannes Singhammer MdB, gemeinsam mit der Berichterstatterin für kinderpolitische Fragen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michaela Noll MdB:

Es ist richtig und wichtig, dass sich der Deutsche Bundestag mit der Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in Deutschland befasst. Die CDU/CSU-Fraktion unterstützt die Forderung des 12. Kinder- und Jugendbericht, nach einer Verbesserung der Betreuungsmöglichkeiten für Kinder vor und nach der Schule.

Ebenso setzen wir uns dafür ein, dass Familien als Kernzelle unserer Gesellschaft und Lebensmittelpunkt des Kindes die Unterstützung finden, die sie benötigen.

Was interessiert uns unser Geschwätz von gestern? Denken Sie so Herr Koch?

Kochs Vorschläge gehen aber weit darüber hinaus „Wir haben uns hier und da zu Projekten entschlossen die möglicherweise sehr viel teurer werden als zunächst gedacht etwa die Garantie eines Betreuungsplatzes für Kinder unter drei Jahren.“ Bei den nötigen Ausgabenkürzungen dürfe kein Bereich ausgenommen werden ein Beispiel sei auch die Bildungspolitik.

Kosten kalkulieren konnten Politiker ja noch nie, daher wundert es nicht wenn alles immer teurer kommt als es geplant wurde. Wenn bei den Ausgabenkürzungen kein Bereich ausgenommen werden darf, warum dann als Beispiel die Bildung, bei der wir sowieso schon auf dem absteigenden Ast sitzen, warum nicht  die Militärkosten wie „Herkules“ dass schon mit über 600 Mill. Euro aus dem Ruder läuft, oder die Gehälter der Politiker oder die Reisekosten der Minister, wo sich heutzutage doch soviel per Videokonferenz realisieren ließe.

viaKoch will bei Kindern und Bildung sparen | tagesschau.de.

Meine Oma hat immer gesagt:“ Politiker sollte man alle in einen Sack stecken und immer drauf hauen, man trifft immer den Richtigen.“

Advertisements

Über rolfschaumburg

Truck-Driver ++ Cosmopolitan ++ Open Networker ++ Sailor ++ Dive-Instructor ++ Golfer ++ Yacht & Floating Home Lover
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Koch will bei Kindern und Bildung sparen | tagesschau.de

  1. andreas schreibt:

    Ich verstehe nicht wie mann Roland Koch Wahlen kann sind Die in Hessen total ………..
    Zitat Koch CDU
    “Wir haben uns hier und da zu Projekten entschlossen, die möglicherweise sehr viel teuerer werden als zunächst gedacht: etwa die Garantie des Betreuungsplatzes für Kinder unter drei Jahren. Wir müssen prüfen, ob das noch finanzierbar ist.”

    gleichzeitig kommt aber…..
    Innenminister Wolfgang Schäuble auch CDU
    Tarifeinigung kostet zehn Milliarden Euro

    Ist der Schluck aus der Lohnpulle zu groß? Die Beschäftigten bei Bund und Kommunen bekommen acht Prozent mehr Geld. Der Staat hat damit einen Streik abgewendet, muss aber mehr als zehn Milliarden Euro hinlegen. Am Ende bleibt die Rechnung beim Steuerzahler hängen.
    SAGT DOCH ALLES ODER????????”Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient”, Philosoph und Politiker Joseph Marie de Maistre (1753-1821).

Kommentare sind geschlossen.