heise online – Erneut kritische Lücke in Adobe Flash, Reader und Acrobat

Betroffen sind laut Adobe die Flash-Player-Versionen bis hin zu 10.1.85.3 für Windows, Macintosh, Linux und Solaris; auch die Android-Version 10.1.95.2 des Flash-Players ist anfällig. Die verwundbare authplay-Bibliothek gehört zum Lieferumfang der Reader/Acrobat-Versionen 9.x; die 8er-Versionen sind angeblich immun.

Als Workaround empfiehlt Adobe derzeit, die zugehörige Datei zu löschen oder umzubenennen. Das ist authplay.dll bei Windows, AuthPlayLib.bundle auf dem Mac und libauthplay.so.0.0.0 auf Unix-artigen Systemen. Damit stürzt der Reader zwar ab, wenn eine PDF-Datei versucht, Flash-Inhalte abzuspielen, es kann darüber aber kein Code eingeschleust werden.

viaheise online – Erneut kritische Lücke in Adobe Flash, Reader und Acrobat.

Advertisements

Über rolfschaumburg

Truck-Driver ++ Cosmopolitan ++ Open Networker ++ Sailor ++ Dive-Instructor ++ Golfer ++ Yacht & Floating Home Lover
Dieser Beitrag wurde unter Internet, IT-Security abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu heise online – Erneut kritische Lücke in Adobe Flash, Reader und Acrobat

  1. Pingback: Tweets that mention heise online – Erneut kritische Lücke in Adobe Flash, Reader und Acrobat « Rolf Schaumburg -- Topsy.com

Kommentare sind geschlossen.